Eisenmangelinfo

Häufige Fragen

und ihre Antworten

Hier fin­den Sie häu­fi­ge Fra­gen zu SiderAL® Fer­rum und sei­ner Anwen­dung. Ist Ihre Fra­ge nicht dabei? Wen­den Sie sich an Ihre Ärz­tin oder Ihren Arzt oder kon­tak­tie­ren Sie uns.

Zusam­men­set­zung / Inhalts­stof­fe

Aus wel­cher Quel­le stammt das in SiderAL® Fer­rum ent­hal­te­ne Eisen?

Das Eisen in SiderAL® Fer­rum wird syn­the­tisch her­ge­stellt. Es stammt nicht aus tie­ri­scher Quel­le.

Ent­hält SiderAL® Fer­rum Active mit Cola-Geschmack Kof­fe­in?

Nein, der Cola-Geschmack ist ledig­lich ein Aro­ma und ent­hält kein Kof­fe­in.

Eig­nung / Ver­wen­dung

Ist SiderAL® Fer­rum für eine vege­ta­ri­sche oder vega­ne Ernäh­rung geeig­net?

SiderAL® Fer­rum ist vege­ta­risch, da das Eisen nicht aus tie­ri­scher Quel­le gewon­nen wird. Es wird syn­the­tisch her­ge­stellt.

SiderAL® Fer­rum ist nicht vegan, da in der spe­zi­el­len Eisen­for­mu­lie­rung auch Milch­ei­weiss ent­hal­ten ist.

Ist SiderAL® Fer­rum frei von All­er­ge­nen?

SiderAL® Fer­rum ist lac­to­se- und glu­ten­frei. Ledig­lich das in Spu­ren ent­hal­te­ne Milch­ei­weiss ist als All­er­gen aus­ge­wie­sen.

Ist SiderAL® Fer­rum für Dia­be­ti­ker geeig­net?

Die SiderAL® Fer­rum Sticks ent­hal­ten die Süs­sungs­mit­tel Sucra­lo­se Ace­sul­fam-K und Xylit. Ein Bestand­teil der spe­zi­el­len Eisen­for­mu­lie­rung ist Glu­ko­se­si­rup. Die­ser ist jedoch auf­grund der sehr gerin­gen Men­ge kli­nisch nicht rele­vant. Daher ist SiderAL® Fer­rum auch für Dia­be­ti­ker geeig­net.

Kann SiderAL® Fer­rum auch im Leis­tungs­sport ver­wen­det wer­den?

SiderAL® Fer­rum ist nach­weis­lich frei von Doping­sub­stan­zen. Die­se Pro­duk­te wur­den von einem Labor geprüft und sind auf der Doping­prä­ven­ti­ons-Platt­form „Köl­ner Lis­te” ver­öf­fent­licht. Zusätz­lich wur­de auch ein Info­blatt zu „Eisen­mangel im Sport“ vom SWISS FORUM SPORT NUTRITION publi­ziert.

Kann SiderAL® Fer­rum auch über die Ernäh­rungs­son­de ver­ab­reicht wer­den?

Ja, SiderAL® Fer­rum kann über die Ernäh­rungs­son­de ver­ab­reicht wer­den.

Dafür wird ein­fach der Inhalt eines Sticks in Flüs­sig­keit, z. B. in Was­ser oder in der Son­den­nah­rung, auf­ge­löst und über die Magen­son­de ein­ge­ge­ben. Son­de vor und nach der Ver­ab­rei­chung mit mind. 20 ml Was­ser spü­len.

Ein­nah­me

Was muss beim Ein­neh­men von SiderAL® Fer­rum beach­tet wer­den?

SiderAL® Fer­rum kann unab­hän­gig von der Tages­zeit und den Mahl­zei­ten ein­ge­nom­men wer­den. Durch die sucro­so­ma­le Formulierung von SiderAL® Fer­rum gibt es auch kei­ne Wech­sel­wir­kung mit Medi­ka­men­ten.

Gibt es Nah­rungs­mit­tel, wel­che die Auf­nah­me von Eisen hem­men?

Tan­ni­ne (in Kaf­fee oder Schwarz­tee) und auch Phyta­te (in Getrei­de, Reis, Hül­sen­früch­ten, Soja) hem­men die Auf­nah­me des Eisens aus der Nah­rung sowie auch klas­si­schen ora­len Eisen­prä­pa­ra­ten.

Dies ist bei SiderAL® Fer­rum jedoch nicht der Fall, da das sucro­so­ma­le Eisen auf­grund der ein­zig­ar­ti­gen Formulierung im Darm über ande­re Wege auf­ge­nom­men wird.